" />

250 Jahre Frieden von Hubertusburg

Ein Friedensschluss jährte sich zum 250. Mal

Frieden ist seit Bestehen der Menschheit ein kostbares Gut. Auch wenn wir heute in einem friedlichen Europa leben, sollten wir die Bedeutsamkeit dieses Gutes nicht aus den Augen verlieren.

Am 29. August 1756 begann ein Krieg, der fast sieben Jahre dauern und Sachsen ungeheure Opfer auferlegen sollte. Einen traurigen Höhepunkt erreichte der Siebenjährige Krieg, der auch als der eigentliche erste Weltkrieg bezeichnet wird, im Jahr 1761. Nach damaligen Verständnis ließ der Preußenkönig Friedrich II. Schloss Hubertusburg völkerrechtswidrig plündern.
Zwei Jahre später wurde Hubertusburg zum Verhandlungsort jenes historischen Ereignisses, mit dem am 15. Februar 1763 der Siebenjährige Krieg zwischen Österreich, Preußen und Sachsen beendet wurde. Damit ging das Schloss mit dem “Frieden von Hubertusburg” in die europäische Geschichte ein.

 

Abschlussbericht zur Sonderausstellung 2013

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden haben nun den Abschlussbericht zur Sonderausstellung “Die Königliche Jagdresidenz Hubertusburg und der Frieden von 1763”, welche vom 28. April bis 03. November 2013 lief, herausgegeben.

 

Abschlussbericht Datei herunterladen