Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /homepages/28/d71418549/htdocs/de.wermsdorf/redaxo/include/classes/class.rex_article_base.inc.php(395) : eval()'d code on line 6
Im weißen Rössl / Wermsdorf " />

Open-Air 17. August 2013

Im Weißen Rössl

Singspiel von Ralph Benatzky,

Fassung: „Bar jeder Vernuft“ in einer Inszenierung der Landesbühnen Sachsen

Die Landesbühnen Sachsen bringen die Operette in den Schlosshof der Hubertusburg Wermsdorf und lassen so ein besonderes „Weißes Rössl“ entstehen. Hier wird mit Witz, ebenso wie mit Romantik und einer gehörigen Portion Lebensweisheit der Abend zelebriert.
Die Rössl-Wirtin (Silke Richter) und ihr Zahlkellner Leopold (Andreas Petzoldt) laden ins „Weiße Rössl“ ein.
„Die ganze Welt ist himmelblau“ singt die Berliner Urlauberin Ottilie ihrem frisch verliebten Anwalt Otto ins Ohr. Leopold, der Zahlkellner des mit einem Schimmel werbenden Nobelhotels am Wolfgangsee, mahnt dagegen seine die Rechnung trotz Drohbewölkung aussitzenden Gäste „Wenn es hier mal richtig regnet, ja da regnet es sich ein“. Das Salzkammergut scheint für Wetterkapriolen jeglicher Art der rechte Ort. Das Sankt Wolfgang der Operettenseligkeit aber ganz bestimmt, denn hier bekommt der Kaiser seiner allergnädigste Buttersemmel geschmiert und das luftig lifpelnde Klärchen ihren an seiner Schönheit völlig unschuldigen Sigismund „mit ohne Haare“. Ein Spreeathener Hemdhosenfabrikant erhält das eingeklagte Patent mit der rückwärtigen Knopfleiste gratis als Zugabe zum Anwaltsschwiegersohn und ein reiselustiger aber poetenarmer Gute-Laune-Professor sein herrliches Dampfrossfinale. Kein weißes natürlich – das gibt es für die drei Liebespaare im Rössl, die sich finden, streiten, versöhnen und … „Essamussawassa Wunderbares sein …“!
So wunderschön kann die heile Welt sein, selbst für den Arbeitnehmer, der sich in seine Arbeitgeberin verguckt hat und von dieser als Strafe für seinen Individualstreik in die lebenslange Anstellung als Ehemann entlassen wird. Der Kellner Leopold ist sentimentale Lebenslust pur. Selbst wenn er gesteht „Zuschau‘n kann i net …“ meint er eigentlich: Zuschaun‘ muss man schon – bei dem ernsthaft doppelt heiteren Bonzai-Rössl in der Fassung „Bar jeder Vernunft“ mit kleiner Band und großem Spiel. Ralph Benatzky ließ sich die sein Singspiel vervollständigenden Titel aus Berlin mit dem Nachtzugschaffner ins Salzkammergut bringen, denn „da kammer gut …“ komponieren.
Die Landesbühnen transportieren die von berührenden Liebes-, Adels- und Dienstleistungs-Geschichten zusammengehaltene geballte Ladung Evergreens mit dem Bus überall hin und lassen so selbst aus sächsischen Ebenen die Alpen und aus Dorfteichen Wolfgangseen wachsen.

Preise:
PK I: 28,75 € / 23,25 € Schüler, Studenten, Rentner, Schwerbeschädigte, Envia-Card
PK II: 25,45 € / 19,95 € Schüler, Studenten, Rentner, Schwerbeschädigte, Envia-Card

Karten erhältlich unter www.lvz-ticket.de, www.eventim.de oder in der Touristinformation Wermsdorf.

Kontakt: Touristinformation Wermsdorf
Tel.: 034364 – 81132

E-Mail: info@wermsdorf.de