" />

 

Friedensrichter gesucht

Unter dem Motto Schlichten statt Richten tragen Friedensrichterinnen und Friedensrichter auch in der Großen Kreisstadt Oschatz sowie in den Gemeinden Dahlen, Wermsdorf, Liebschützberg, Naundorf, Cavertitz und
Mügeln dazu bei, dass sich Streithähne ohne Einschaltung des Gerichtes einigen können. Die Aufgabe der Friedensrichterin oder des Friedensrichters besteht darin, außerhalb eines Gerichtsverfahrens kleine Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten zu schlichten oder Sühneversuche durchzuführen. Dabei ist die Aufgabenpalette des Friedensrichters sehr vielfältig, sie umfasst u. a. die Schlichtung von
Nachbarschaftsstreitigkeiten, Ärger mit dem Vermieter, aber auch bei Hausfriedensbruch, Beleidigung oder Sachbeschädigung kann der Friedensrichter schlichtend eingreifen.
Dieses Ehrenamt ermöglicht, dass diese Streitigkeiten zeitnah und auch kostengünstiger als bei Gericht geklärt werden können. Für die beiden derzeit in Oschatz tätigen Friedensrichter läuft die Amtsperiode
im Sommer ab. Aus diesem Grund sucht die Stadt Oschatz wiederum interessierte Bürger für dieses Ehrenamt. Bewerben kann sich jeder zwischen 30 und 70 Jahren, der sich berufsmäßig nicht mit Rechtsangelegenheiten
befasst. Gewählt werden die Friedensrichter, die für den gesamten ehemaligen Altkreis Oschatz zuständig sind, vom Stadtrat der Großen Kreisstadt Oschatz. Die Wahlperiode dauert 5 Jahre.

Wer in unserem Altkreis Oschatz wohnt und Interesse an der Aufgabe hat, wird gebeten, sich schriftlich bis zum 10.04.2020 beim
Sozial- und Ordnungsamt der Stadtverwaltung Oschatz
Neumarkt 1 in 04758 Oschatz, zu bewerben.

Nähere Auskünfte über das Amt der Friedensrichterin oder des Friedensrichters erhalten interessierte Einwohner unter der Rufnummer 03435 970-230.

Aktuelles

Die Staatsregierung hat am 12. Mai 2020 die zur Eindämmung der Corona-Pandemie erlassenen Beschränkungen und Verbote weiter gelockert und eine neue Corona-Schutz-Verordnung beschlossen. Demnach bleiben der Grundsatz der auf ein Mindestmaß zu reduzierenden allgemeinen Kontakte, das Abstandsgebot von mindestens 1,5 Metern und die für bestimmte Bereiche erlassene Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung weiter bestehen.

weiter

Gemeindeverwaltung wieder eingeschränkt geöffnet

weiter

Friedensrichter gesucht

weiter

Hilfs- und Unterstützungsangebot in der Gemeinde Wermsdorf

Da sich die Ausbreitung des Corona-Virus weiter zuspitzt, wollen wir Risikogruppen wie Ältere, Menschen mit Pflegbedarf und chronisch Kranke die nicht durch Familie oder Nachbarn unterstützt werden können, im Alltag zum Beispiel bei Einkäufen und Erledigungen unterstützen.
Ansprechpartner bei der Gemeindeverwaltung Wermsdorf ist die Seniorenbetreuerin …

weiter

Albertturm geschlossen!

Der Albertturm bleibt weiterhin geschlossen…

weiter